Zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung [TSE] | Sicherheitsmodul Kassen - Heimpel Jordan CKV Kassensysteme

Pfeil
Direkt zum Seiteninhalt

Zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung [TSE] | Sicherheitsmodul Kassen

Zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung [TSE] 2020 Kassensysteme
Schutz vor Manipulation an digitalen Grundaufzeichnungen [BSI]
Zur Zeit tummeln sich immer mehr Informationen rund um die "zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung" (kurz: TSE) an elektronischen Registrierkassen. Wir erläutern Ihnen in aller Kürze was Sie wissen müssen.
Mit dem Gesetz der Kassensicherungsverordnung und immer wieder neuen technischen Richtlinien soll bis zum 01.01.2020 jedes Kassensystem in Deutschland ein Sicherheitsmodul in Form eines Chips besitzen. Das bedeutet, dass alle jetzt GoBD fähigen Kassensysteme auf diesen neuen Standard umgerüstet werden müssen.

Technische Sicherheitseinrichtung / Sicherheitschip für Kassensysteme
Bis dato ist noch nicht genau bekannt, wie diese zertifizierte Sicherheitseinrichtung aussehen wird. Es wird allerdings mit Hochdruck daran gearbeitet, sodass vsl. ab Oktober / November 2019 die TSE verfügbar sein wird. So sollen neu angeschaffte Kassensysteme mit wenig Aufwand umgerüstet werden können. Dieser "Chip" / technische Sicherheitseinrichtung muss direkt in das Kassensystem eingesetzt werden.


Es gibt in Deutschland bisher ein funktionierendes Sicherheitsmodul Namens "INSIKA". Mit diesem System sind beispielsweise alle Taxis in Hamburg ausgestatet. Dieses Modul bzw. Verfahren entspricht allerdings nur teilweise den technischen Richtlinien und kann daher nicht als endgültige Lösung verwendet werden.
Im Rahmen des größtes Kassenverbands DFKA e.V. dem auch namhafte Kassenhersteller und Behörden beigetreten sind, ist man sich einig, dass diese bereits bestehende Lösung sehr gut und nicht manipulationsfähig ist.

Sobald sich Neuigkeiten auftun rund um die Sicherheitseinrichtung für Kassensysteme werden diese an dieser Stelle veröffentlicht.

Alle aktuellen technischen Richtlinien finden Sie jederzeit auf der offiziellen Webseite des BSI.

Was bisher bekannt ist
Bis 2020 muss jede elektronische Registrierkasse mit folgenden Merkmalen ausgestattet sein:

  • Sicherheitsmodul
      • Oder auch "Chip" genannt soll verhindern, dass Kassendaten im nachhinein verändert werden kann. Die Datensätze in der Kasse werden dann verschlüsselt und fortlaufend nummeriert. Manipulationen sind damit ausgeschlossen.

  • Speichermedium
      • Auf dem Speichermedium werden alle Einzelaufzeichnungen gespeichert.

  • einheitliche digitale Schnittstelle
      • Die einheitliche digitale Schnittstelle stellt sicher, dass die Datenübertragung funktioniert. Alle Einzeldaten - egal von welchem Hersteller die Kasse ist - sollen im gleichen Format sein. Einen Entwurf stellen die Taxonomie Kassendaten dar.
Zurück zum Seiteninhalt