INSIKA Kassen | INSIKA Kassenpflicht 2020 - Heimpel Jordan CKV Kassensysteme

Direkt zum Seiteninhalt

INSIKA Kassen | INSIKA Kassenpflicht 2020

Informationen > Taxonomie
Ist Ihre Kasse Insika fähig?
Vermutlich nicht. Das muss Sie auch noch nicht. Noch ist nicht genau klar welches Sicherheitsmodul als zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung in Deutschland eingesetzt werden muss. CASIO setzt allerdings jetzt schon auf den möglichen Sicherheitschip INSIKA (INtegrierte SIcherheitslösung für messwertverarbeitende KAssensysteme). Der INSIKA Chip verschlüsselt zusätzlich zum herstellereigenen Schutz der Finanzdaten alle Daten zentral.
Zusammengefasst: INSIKA schafft Manipulationssicherheit für Registrierkassen

Der deutsche Staat möchte gemäß der Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) vom 07. Juli 2018 alle Daten einheitlich geschützt haben. So kann zwar jeder Hersteller die Kassendaten im Kassensystem verschlüsselt speichern - INSIKA bietet jedoch zusätzlichen Schutz zur Manipulation an digitalen Einzeldaten.
Die KassenSichV stellt die oben genannten Anforderungen an das BSI. Die Spezifikationen sprechen eindeutig für ein Verfahren; ähnlich INSIKA (möglicherweise eine TIM Card). Da das BSI bis dato kein annähernd so gutes Verfahren vorgestellt hat und die Zeit ällmählich knapp wird, ist es gut möglich, dass eine Art abwandeltes INSIKA Verfahren zertifiziert wird.
Wieso die Zeit knapp wird? Ab dem 01.01.2020 muss jedes neue Kassensystem in Deutschland mit einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung ausgestattet sein. Da die Hersteller der Kassensysteme noch keinerlei Anhaltspunkt haben, was diese entwickeln sollen wird dieser Termin von Tag zu Tag unrealistischer.
Ein weiterer Punkt der für das in der praxis geprüfte Verfahren steht.

Übrigens: INSIKA ist bereits in tausendfach bewährt im Einsatz. Unter anderem in fast allen Hamburger Taxi-Autos.

Eine Infografik des Bundesfinanzministeriums erläutert den Grundgedanken des Gesetzes.


Schutz vor Manipulationen an Registrierkassen
Quelle: Bundesdruckerei GmbH

Wie funktioniert INSIKA / das INSIKA System
Das komplette Verfahren basiert auf einer Smartcard (auch genannt: "TIM Card" oder "Tax Identification Module"). Diese wurde gemeinsam vom PTB (Physikalisch-Technischen Bundesanstalt) und Kassen- sowie Taxamterherstellern entwickelt. Jeder Kassenbeleg bekommt demnach eine Signatur, die nummeriert und gespeichert wird.

INSIKA Kassensystem Funktionsweise
Quelle: Bundesdruckerei GmbH

Wie wird Ihre Kasse INSIKA fähig und was hat es damit auf sich?
INSIKA ist ein Sicherheitschip den Sie entweder in Ihr bestehendes System oder in ein Zusatzgerät wie die CASIO LoxBox einsetzen müssen.

Weshalb ist INSIKA notwenig?
Steuerhinterziehung ist in Deutschland ein ernst zu nehmendes Problem. Jährlich sollen nach Angaben des Bundes mehr als 10 Milliarden Euro dem Fiskus durch Kassenmanipulation entgehen. Aufgrund dessen wünschen sich die zuständigen Behörden mehr Gerechtigkeit und einen fairen Wettbewerb.
Der erste Schritt wurde bereits 2010 durch die digitale Speicherung von relevanten Finanzdaten gesetzt. Somit war dem "Papierchaos" und der Undurchsichtigkeit eines Unternehmens das Ende bereitet.

Durch den Entwurf des "Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen" vom Dezember 2016 sollen nun auch die digitalen Manipulationen ausgeschlossen werden.

Demnach müssen alle Kassensysteme bis spätestens 31.12.2022 ein digitales Kassensystem mit zertifizierter Sicherheitseinrichtung besitzen.

Taxonomie, die Verinheitlichung der Kassendaten - was ist das?
Das und vieles mehr erfahren Sie hier.

Mehr Informationen zu INSIKA
Weitere Informationen zu INSIKA finden Sie auf www.insika.de.

Zurück zum Seiteninhalt